Rückblick

Dorfflohmarkt in Todesfelde

 

 

 

Wie jedes Jahr waren auch die Landfrauen wieder mit Ihrem Landfrauencafé beim Todesfelder Dorfflohmarkt am 1. Mai dabei. Das Wetter war nicht ganz so schlecht wie im letzten Jahr, und so haben viele Besucher, und die Landfrauen sowieso, Wind und Kälte getrotzt. Eine gute Möglichkeit, unser tolles neues Zelt einzuweihen. Der Aufbau hat toll geklappt und so konnten wir uns „im neuen Kleid“ präsentieren. Wie fast immer wurde das Kuchenbüffet bereits zu Beginn des Flohmarktes gestürmt und nach und nach fand auch die Maibowle ihre Liebhaber. Wir danken wieder allen fleißigen Kuchen- und Tortenbäckern ganz herzlich. Ohne Euch wäre der Erfolg unseres Café`s nicht möglich. Unterstützt wurden wir dieses Jahr von den „Jungen Landfrauen“, die die Gelegenheit nutzen, sich vorzustellen.

 

Diesmal haben die Landfrauen auch den Getränkeverkauf übernommen und auch dieser Stand wurde nach und nach zu einem Treffpunkt mit viel Spaß und tollen Gesprächen.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen auf ein bisschen besseres Wetter.

 

Jahreshauptversammlung 19. Februar 2019

 

Am 19. Februar 2019 fand die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt.

 

Auf Einladung des Vorstandes konnten wir diesmal neben den Bürgermeistern aus Todesfelde und Fredesdorf sowie Wiebke Hahn vom Landfrauenverein Bark  auch weitere Gäste begrüßen. So waren Frau Pastorin Mauela Zschaubitz, Holger Böhm vom Sportverein, Thomas Stührwohld vom Vogelschießerverein und Kulturausschuss, Susanne Hövermann vom KIWEBU und Nicole Arnold von den Jungen LandFrauen da. Schön, dass die Aktivitäten der Landfrauen auf so großes Interesse stoßen und wir konnten den netten Grußworten der Gäste entnehmen, dass sie auch am Ausbau unserer Verbindungen sehr interessiert sind. Das ist wirklich toll.

 

Heidi Behrmann führte gewohnt souverän durch die Versammlung und auch der Rückblick auf das Jahr 2018 – vorgetragen von Hannelore Mohr, war wie immer interessant und kurzweilig. Erika Ellerbrook präsentierte gewohnt professionell die Finanzen, wobei sie uns doch tatsächlich ein kleines „Minus“ auf dem Girokonto präsentieren musste. Heidi Behrmann erläutert daraufhin, dass wir in der nächsten Jahreshauptversammlung über eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge abstimmen müssen. Die Abgaben an den Kreis- und Landesverband wurden erhöht und wir können mit den zurzeit erhobenen Beiträgen unsere Kosten einfach nicht mehr decken. Eine Einsparung bei den im Jahr 2018 gut besuchten Veranstaltungen soll aber auf keinen Fall vorgenommen werden. Allenfalls werden die Beiträge für einzelne Veranstaltungen – je nach Aufwand – um einen geringen Betrag erhöht.

Ute Tasche, unsere 2. Vorsitzende, hat dann die Aktivitäten 2019 vorgestellt. Sehr anschaulich hat sie die Höhepunkte dieses Jahres beschrieben wie das Stintessen im März, die Tagesradtour im Juni und auch unsere Bildungsreise auf die Sonneninsel Bornholm.

Die Wahlen beschränkten sich diesmal auf die Wahl einer 2. Kassenprüferin. Rita Höpcke stellte sich für diese Aufgabe zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt.

Nach einem Ausblick auf die vielseitigen Veranstaltungen im Jahr 2019 berichtet Nicole Arnold, wie sie zu den Jungen LandFrauen gekommen ist und welche Aufgaben und Intentionen diese haben. Ein interessanter Vortrag.

Nachdem Heidi dann die Versammlung als beendet erklärt hat, konnten wir die Gespräche bei leckeren Salaten und Würstchen vertiefen und den Abend der diesjährigen Jahreshauptversammlung ausklingen lassen.

 

Wir freuen uns auf viele schöne, interessante und fröhliche Stunden mit den Landfrauen im Jahr 2019.

 

Ein Schlemmerabend mit Käse und Wein

 

Am 13. November 2018 trafen sich die Landfrauen zu einem tollen Abend mit Käse und Wein. Andrea Stagraczynski verwöhnte uns mit vielen leckeren Käsevariationen und selbstgemachten Dips und Frischkäsen. Liebevoll hat sie für jede Landfrau 3 Schlemmerteller vorbereitet und konnte uns zu vielen Käsesorte interessante Geschichten erzählen. Die Weine aus dem Hofladen der Familie Steenbock, präsentiert von den Schwestern Steenbock rundeten den kulinarischen Abend ab. Bei vielen Gesprächen und fröhlichem Schmausen haben wir somit einen tollen Abend verbracht, der sogar noch eine weitere Besonderheit hatte. Die Landfrauen Gisela Schade und Sabine Grandt, also Mutter und Tochter haben an diesem Abend auch die dritte Generation, Ann-Cathrin Grandt, also ihre Tochter bzw. Enkelin, mitgebracht. Das musste natürlich fotografisch festgehalten werden. Ein toller Abend.

 

Kochevent 23.Oktober 2018

 

Am 23. Oktober trafen sich 14 gespannte Landfrauen zum Kochen „Rund um den Kürbis“. Und ich kann Euch sagen - unter der guten und fröhlichen Anleitung von Katrin Schwarze-Stegmann ging es wirklich rund. Es wurde geschnitten, geknetet, gekocht, gebacken und immer wieder viel gelacht. Wir waren echt fleißig und haben ca. 10 verschiedene Kürbisgerichte in nur 2 Stunden hergestellt. Und das war in der kleinen Küche mit nur einem Backofen eine echte Herausforderung. Aber gemeinsam sind die Landfrauen stark und so konnten wir nach der fleißigen Arbeit alle Gericht in gemütlicher Runde bei einem Glas Wein probieren. Danke Katrin und danke an die fleißigen Landfrauen für einen tollen und leckeren Abend.

 

Boßeln – Mal ganz anders

 

Am 17.8.2018 haben sich 18 boßelfreudige – Landfrauen und Gäste - um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz in Todesfelde getroffen. Im Gegensatz zum letzten Jahr war das Wetter perfekt zum Boßeln und so haben wir die Boßeltour in gut 2 Stunden – natürlich mit den obligatorischen Pausen – gut und mit viel Spaß hinter uns gebracht. Auf dem Sportplatz wurden wir schon von vielen weiteren Landfrauen erwartet. Nach kurzem Tisch decken kamen dann die vorbestellten Pizzas. Der Salat von Heidi und die leckere Grütze mit Vanillesauce von Lore, Dagmar und Gerda wurden „in Stellung“ gebracht. Dann haben wir alle das „mal ganz andere Essen“ genossen. Die Pizzas waren lecker und schnell vertilgt, der Salat passte perfekt dazu und der Nachtisch hat das Ganze prima abgerundet.

Unter großem Jubel fand dann die Siegerehrung statt und das Nr. 1 Team hat neben dem größten „Naschipott“ auch noch tolle Urkunden bekommen. Bei schönen und fröhlichen Gesprächen, einen kühlen Bier, einem guten Glas Wein und einem leckeren Schnaps – hier ganz herzlichen Dank an Gisela für den leckeren Holunderschnaps – ging ein schöner Nachmittag langsam zu Ende. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Workshop für Kinder

 

 

Am 25.5.2018 und am 02.08.2018 wurde ein Workshop angeboten. Kinder und Jugendliche unserer Gemeinde waren aufgerufen, Ideen zu sammeln, um die weiße Wand an der Bushaltestelle am KIGA mit leuchtenden Farben zum Leben zu erwecken.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.... schaut selbst!

 

 

 

Fahrradtour ins Blaue am 1. Juni 2018

 

 

 

Am 1. Juni war es wieder so weit. Ca. 25 sportlicher Radfahrer trafen sich in Todesfelde um zur Fahrradtour ins Blaue zu starten. Das Wetter meinte es mehr als gut und die Pausen waren bei dem heißen Wetter sehr willkommen. Danke an die lieben Streckenplaner.

 

Nach ca. 2,5 Stunden trafen die lustigen Radler dann in der Mergelkuhle in Fredesdorf ein und wurden schon mit Getränken und vorbereiteten Tischen und Bänken erwartet. Ein Dank an Otto Ellerbrock fürs fleißige Aufbauen, Vorbereiten und „Essen transportieren“. Die mitgebrachten Leckereien wurden schnell aufgebaut und es entstand ein Buffet, das seinesgleichen sucht. Salate aller Art, Frikadellen, Schnitzel, Quiche, selbstgebackenes Brot und noch vieles mehr waren einfach ein Genuss. Danke an alle fleißige Köchinnen und Köche. Mit leckeren Getränken, frohen Liedern und unterhaltsamen Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge. Es war ein toller Nachmittag und wir freuen uns schon alle auf die Fahrradtour im nächsten Jahr.

 

Vortrag Telemedizin

 

 

Am 24. April 2018 hat uns Herr Dr. Franz-Joseph Bartmann, Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein, eine neue Form von Arzt-Patienten-Kontakt – die Telemedizin – näher gebracht. In seinem interessanten Vortrag hat uns Dr. Bartmann anhand von anschaulichen Beispielen erklärt, dass sich die Struktur der Ärztelandlandschaft zukünftig immer mehr verändern wird. Auch die digitale Form des Arzt-Patienten-Kontaktes über eine gesicherte Datenleitung gehört dazu. Einige wenige Ärzte bieten dies schon an, es wird aber sicher immer weiter ausgebaut werden. Durch den kompetenten Vortrag hat das Wort „Telemedizin“ Gesicht bekommen und auch andere Behandlungsformen wurden angesprochen und näher gebracht. Die leckere Gemüsesuppe vor dem Vortrag hat den Abend abgerundet.

 

„Märchenhaftes Dorffest“

so wurde das diesjährige Dorffest am 24.03.2018 in der SZ überschrieben.

Wir Land Frauen überraschten die begeisterten Besucher mit einem Märchenquiz, das von Ute Tasche perfekt moderiert und von den Assisteninnen Rita Höpke und Henny Hansen kraftvoll unterstützt wurde. Alle Mitspieler erhielten eine Urkunde und die drei besten Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Weitere Akteure waren der Kindergarten Sonnenblume, der Todesfelder Chor, die freiwillige Feuerwehr, die Fitnessgruppe der Fußballer, der ev. Kirche, Olaf Warn rezitierte den bereits verstorbenen Heinz Erhardt und Thomas Stührwohldt als Till Eulenspiegel überbrachte märchenhafte Meldungen aus dem Umfeld.

 

Es war ein wirklich märchenhaftes Fest. Vielen Dank an die Organisatoren.

 

 

Spielabend 20. März 2018

 

Am 20. März 2018 trafen wir uns zu dem beliebten Spieleabend. Gute 2 Stunden wurde mit viel Spaß und guter Laune gewürfelt, 66, Skibbo und Canasta gespielt. Wie immer gab es nur Sieger und jede der 23 Spielerinnen bekam ein kleines Geschenk. Dieser Abend ist schon Tradition und wird sicherlich auch in den nächsten Jahren fortgeführt, wobei neue Mitspielerinnen und auch neue Spiele immer willkommen sind.

 

 

 

Jahreshauptversammlung 22. Februar 2018

 

 

Am 22. Februar 2018 fand die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt. Das erste Jahr unserer neuen Vorsitzenden Heidi Behrmann war vorbei und sie führte uns souverän durch die Versammlung. Der Beifall und die Zustimmung der Mitglieder zeigte deutlich, dass Heidi „einen sehr guten Job“ macht. Nachdem wir auf die Veranstaltungen aus 2017 zusammen mit Hannelore Mohr zurückgeblickt haben und Erika Ellerbrook gewohnt professionell die Finanzen erläutern hat, blickte Ute Tasche zusammen mit den Mitglieder auf ein hoffentlich erfolgreiches Landfrauenjahr 2018 und stellte die Termine und Veranstaltungen vor.

 

Die Wahlen führten diesmal zu einem Wechsel im erweiterten Vorstand. Unser langjähriges Vorstandsmitglied Waltraud Sarau trat als Vertrauensfrau in Fredesdorf zurück. Herzlichen Dank Waltraud für Dein Engagement und die tolle Zusammenarbeit. Ihre Aufgabe übernimmt künftig Gerda Stolten aus Fredesdorf. Auf den dadurch freigewordenen Beisitzerplatz wurde Anke Teegen aus Fredesdorf einstimmig gewählt. Herzlich willkommen und viel Spaß bei der Vorstandsarbeit.

 

Zum Schluß stellte uns Sabine Grandt die Homepage www.landfrauen-todesfelde.de des Landfrauenvereins vor. Sabine betreut und verwaltet in Zusammenarbeit mit dem Vorstand diese Homepage mit viel Engagement und Kompetenz, herzlichen Dank dafür.

 

Der zwischendurch aufgetischten leckeren Salate und Würstchen sowie der ein oder andere Schnaps – Dank an Bürgermeister Waldheuer – trugen zu einer gelungenen Versammlung bei.

 

Wir freuen uns auf viele schöne, interessante und fröhliche Stunden mit den Landfrauen.

 

 

 

Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bremen

 

Am 14. Dezember 2017 fuhren 35 weihnachtlich gestimmte Landfrauen mit dem Bus nach Bremen, um dort den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Dank gilt Erika Ellerbrook, die sich mehr als kurzfristig als Reiseleitung zur Verfügung gestellt hat, da die eigentlich mit dieser Aufgabe betraute Landfrau aus privaten Gründen leider nicht mitfahren konnte.

 

Der Weihnachtsmarkt hielt was er versprach und alle verbrachten einen tollen Tag, der noch ein bisschen mehr auf Weihnachten eingestimmt hat.

 

Wir freuen uns sehr, dass auch Landfrauen aus Hartenholm und Bark dabei waren. Wäre toll, wenn wir auch 2018 gemeinsame Unternehmungen starten könnten.

 

 

Adventsgestecke basteln

 

Am 30. November 2017 haben sich ca. 15 fleißige Weihnachtswichtel im Gemeindehaus getroffen, um für die älteren Mitbürger in Todesfelde, Fredesdorf und Voßhöhlen Adventsgestecke zu basteln. Mit viele Elan und auch Spaß haben wir uns an die Arbeit gemacht und trotz der großen Anzahl an Gestecken – 60 Stück -, die anzufertigen waren, wurde die Aufgabe schnell und effizient erledigt. Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen fleißigen Helfern.

Nach getaner Arbeit durften wir uns bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen stärken und noch ein wenig plaudern. Rundherum ein kreativer und schöner Abend.

 

 

 

Landfrauenfrühstück mit Lesung und Musik

 

Am 11. November 2017 trafen sich die Landfrauen zu einem leckeren Frühstück im Gemeindehaus. Der Tisch bog sich fast unter all den Köstlichkeiten, die mitgebracht wurden. Nach dieser ausgiebigen Stärkung – ein Glas Sekt durfte nicht fehlen – hat Diny Juds uns mit ausgesuchten Geschichten, die sie in ihrer sympathischen und offenen Art vorgelesen hat, aufs Beste unterhalten. Oft haben wir uns in den lustigen, manchmal auch nachdenklichen Erzählungen wieder gefunden. Die Lesepausen hat die Tochter von Diny zusammen mit einer Freundin mit talentiertem Gesang und Klavierbegleitung auf das Unterhaltsamste gefüllt.

 

 

 

 

Herbstbasar 2017

 

Am 30. September 2017 fand wieder unser Herbstbasar statt. Diesmal – dem Lutherjahr geschuldet – zu ungewohnter Zeit. Ab 14.00 Uhr haben wir die Türen für Tortenesser, Kaffeetrinker, Bummler und Käufer geöffnet. Und es kamen viele. Gemütliche Atmosphäre, leckere Kuchen und Torten – hier der Riesendank an alle fleißigen Bäckerinnen – und tolle Handarbeiten von unseren Ausstellern brachten uns allen einen schönen Nachmittag.

 

Um 18.00 Uhr sind wir dann gemeinsam in den Gottesdienst gegangen, der sehr abwechslungsreich, musikalisch und modern gestaltet war. Und wir durften sogar Martin Luther kennenlernen und seinen Geschichten lauschen.

 

Rundherum ein erlebnisreicher Nachmittag. Wir freuen uns schon auf 2019 – da feiern wir unser 20igstes Herbstbasarjubiläum.

 

 

 

 

Spenden für den Kindergarten Sonnenblume

 

Beim diesjährigen Flohmarkt am 1. Mai 2017 in Todesfelde haben die Landfrauen versprochen, einen Teil der Einnahmen vom Tortenverkauf dem Kindergarten Sonnenblume für eine „Matschrutsche“ zu spenden. Nun war es soweit. Am 21.9.2017 konnten Heidi und Hannelore einen Scheck über 200,00 Euro an die Leiterin Frau Nüsken und ihre süße Rasselbande übergeben. Die Wasseranlage war bereits aufgestellt worden, die Spende half, noch offene Kosten zu decken. Wir wünschen den Kindern ganz viel „feuchten“ Spaß und bedanken uns bei allen, die für Kaffee, Torten und Maibowle ein bisschen mehr gegeben und so dazu beigetragen haben, diese Spende möglich zu machen.

 

 

 

 

Es ging „rund“ um die Tomate

 

Am 12. September 2017 hat Katrin Schwarze-Stegemann aus Trappenkamp mit uns „rund um die Tomate“ gekocht. 6 verschiedene Rezepte sollten von uns zubereitet werden. Dafür hat Katrin alle Zutaten einschließlich leckere Tomaten aus ihrer eigenen Ernte mitgebracht. Nach anfänglichen Starschwierigkeiten ging es im wahrsten Sinne des Wortes „rund“. Es wurde geschnippelt, gewogen, verrührt, püriert, gekocht und gebacken. Mit ganz viel Elan, Freude und Flexibilität haben wir uns an die Arbeit gemacht und dabei festgestellt, dass es zwar eng aber durchaus möglich war mit mehr als 10 Leuten in der Gemeindehausküche zu werkeln. Nach ca. 1 ½ Stunden waren tatsächlich alle Gerichte fertig. Die Zeit bis alles fertig geköchelt und gebacken war, haben wir uns mit einem schönen Glas Wein und vielen tollen Gesprächen verkürzt. Dann ging es ans verkosten. Zusammen mit dem an diesem Abend ebenfalls gebackenen Knoblauchbrot haben wir ein Tomaten-Chutney, eine Tomatenmarmelade mit Orangen, ein Tomaten-Pesto, Tomaten-Ketchup und eine Pizza Margherita probiert und es hat wirklich alles total lecker geschmeckt. Wir waren selber überrascht was für tolle Gericht wir in so kurzer Zeit zubereitet haben. Es war rundherum ein gelungener Abend und wir haben uns sehr gefreut, dass auch Barker Landfrauen dabei waren.

 

 

 

 

 

Harzreise 2017

 

 

Rückblick auf unsere 4tägige Sommerreise in den Harz

 

Am Montag 28.08.2017 sind wir frohgelaunt, nach dem Einsammeln aller Passagiere und dem Verstauen der Koffer und Kuchen in Richtung Süden losgefahren. Herr Michael Nordhausen hat uns in einem sehr modernen Bus vier Tage über Stock und Stein durch enge Gassen und gewundene Straßen geführt.

Nach dem Zwischenstopp in Goslar mit Stadtrundfahrt, Mittagessen auf dem Maltemeisterturm und Besichtigung der Altstadt mit dem berühmten Glockenspiel sind wir auf  dem Rammelsberg und haben den ersten Blick auf den Brocken erlebt.

Danach ging es weiter nach Hahnenklee zum 4Sterne- Hotel Walburgishof. Hier hatten wir Zeit das Hotel mit Schwimmbad oder die Umgebung wie die Seilbahn, eine Sommerrodelbahn, die Stabkirche (in der wir uns ins Gästebuch eingetragen haben), den Liebesbank- Wanderweg zu erkunden. Um 18.30 lockten uns köstliche Düfte in das Restaurant. Hier wartete ein warm/ kaltes Abendbuffet auf uns. Danach gab es viel zu berichten und auszutauschen bei lauer Abendluft und Kerzenlicht.

 

Dienstag 29.08.2017:

Heute hat uns der Reiseleiter Klaus Lembach durch den Ostharz begleitet. Über die Harzhochstraße zum Torfhaus, mit wunderschöner, klarer Aussicht auf den Brocken und Fotostopp  weiter nach Bad Harzburg.

Nach der Mittagsrast in Blankenburg ging es weiter nach Quedlinburg, der ältesten Fachwerkstadt im Harz. Ein Haus aus dem Jahre 1562 war bereits restauriert, bis auf wenige Gebäude ist hier alles restauriert und bezaubernd anzusehen.

Bei einem lustigen und auch spannenden Spieleabend und einem Glas Wein konnte der Tag ausklingen.

 

Mittwoch, 30.08.2017:

Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet sind wir zur Baumannshöhle gefahren. 50 m unten im Berg bei 9 Grad plus wurden wir durch die Höhlen geführt vorbei an Stalaktiten, Stalagmiten oder Stalagnaten. Wer wollte konnte am Ende noch ein Gruppenfoto erwerben, dann ging es im Schneckentempo vorbei an der Rab Bodetal sperre.  Auf der Fahrt durch den wunderschönen Südharz kamen wir auch durch Stolberg. Eine Fachwerkstadt mit Häusern aus dem 18. Jahrhundert.

Nach einem kleinen Imbiss am Bus fuhren wir über Braunlage und Altenau zum Windbeutelkönig am Okerstausee.

Ich glaube, es hat keiner einen Riesenwindbeutel bestellt oder doch?

Dann ging es zum Abendbuffet wieder nach Hahnenklee.

Satt und zufrieden wurden wieder die Karten gemischt oder auch bei Wein alle schönen Augenblicke noch einmal ausgetauscht.

 

Donnerstag, 31.08.2017:

Heute heißt es Abschied nehmen, Koffer einladen und ab in Richtung Heimat. Doch eine  Episode hat für viele Lacher gesorgt: Nach 7km bekamen wir einen Anruf vom Hotel: Hier seht noch ein Koffer.... Welcher Koffer fehlt denn? Ich verrate es natürlich nicht! Aber er wurde abgeholt.

Ein letzter Blick auf den Nord- Süd- und Westharz. Und ein Dankeschön an unseren Busfahrer Michael Nordhausen, der uns sicher und souverän durch alle Gassen gefahren hat und auch an Klaus Lembach unseren Reiseführer, der uns viele offene Fragen erklärt hat und sehr beschaulich und interessant Neues und Altes vom Harz zu berichten wusste.

In Celle haben wir noch einen Zwischenstopp mit Shoppingtour durch die Fußgängerzone genossen, bevor es über teilweise schnurgerade aber wunderschöne Nebenstraße nach Hause ging.

 

Ja, der Harz war eine Reise wert! Rita Höpcke/ Heidi Behrmann

 

 

 

Besuch auf dem Tomatenhof

 

 

 

Am 19. August 2017 sind wir auf Einladung der Barker Landfrauen zusammen zum Kleverhof nach Elmenhorst gefahren. Dort werden ca. 500 verschiedene Tomaten angebaut, gezüchtet und natürlich auch verkauft. Wir haben sehr viel über den biologischen Anbau von Tomaten erfahren und durften natürlich auch kosten. Nach Kaffee und leckeren Torten haben wir in einem unterhaltsamen Vortrag Informationen zur Geschichte der Tomate sowie über viele interessante Details dieser tollen Frucht erhalten. Natürlich haben wir alle die Möglichkeit zum „Shoppen“ im gutbestückten Hofladen und Bummeln im landwirtschaftlichen Museum genutzt.Es war ein toller Nachmittag, der zusammen mit den Barker Landfrauen sehr viel Spaß gemacht hat.

 

 

 

 

Boßeln – Mal ganz anders

 

 

 

 

Am 11.8.2017 haben sich ca. 40 Landfrauen und einige liebe Gäste auf dem Sportplatz in Todesfelde zum Boßeln getroffen. Leider ist Petrus wohl keine Landfrau, denn es regnete den ganzen Tag. An Boßeln war somit nicht zu denken. Doch wir wären ja keine richtigen Landfrauen, wenn wir hierfür keine Lösung gefunden hätte. Kurzentschlossen haben wir den Boßel-Nachmittag in einen Spiele-Nachmittag verwandelt. Bei Skat, Skip-Bo, Knobeln und sogar Darts haben wir bei bester Laune das Wetter Wetter sein lassen und einen lustigen Nachmittag verbracht. Ab 19.00 Uhr gab es dann leckeres Grillgut, frisch zubereitet von Udo Rohlfs, dazu verschiedenen Salate und Brot. Bei Bier, Wein, Selters und ab und zu einen Kurzen haben wir am Abend noch lange zusammen gesessen und uns toll unterhalten.

 

Landfrauen hält eben gar nichts auf und es ist toll, dass trotz des Wetters alle „Angemeldeten“ gekommen sind und mit uns einen schönen Nachmittag und Abend verbracht haben.

 

 

 

Fahrradtour nach Fredesdorf

 

 

 

Am 16. Juni 2017 brachen 24 fröhliche Radler auf, um die Wege in und um Fredesdorf mit dem Fahrrad zu erkunden. Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, so dass wir trocken blieben, auch in den natürlich notwendigen „Trink-Pausen“…..

 

Nach ca. 1 Stunde trafen wir uns alle bei Burkhardt Göttsche in Fredesdorf. Burkhardt hatte uns eingeladen, seine tolle Sammlung von alten Walzen, Treckern, Lastwagen und – man staunt – auch Lokomotiven zu besichtigen.

 

Zuvor haben wir uns alle an einem wirklich tollen Buffet gestärkt. Jede Landfrau hatte eine Leckerei mitgebracht und somit hatten wir wirklich alles, was das Herz begehrt.

 

Gestärkt sind wir dann Burkhardt in „sein Reich“ gefolgt. Er sammelt nicht einfach nur, nein er bringt jedes seiner kostbaren Stücke auch wieder zum Laufen. Es war wirklich beeindruckend zu sehen, was für eine riesengroße Sammlung von unterschiedlichsten alten Maschinen Burkhardt sein eigen nennt. Entweder sind die Maschinen betriebsbereit oder Burkhardt arbeitet daran, alles wieder zum Laufen zu bringen. Sein Enthusiasmus und seine Liebe zu seinen Maschinen war wirklich ansteckend und wir haben viel interessantes und auch lustiges  erfahren, auch über Emmy und Elsie, zwei von den Lokomotiven, die ebenfalls zur Sammlung gehören.

 

Es war rundherum ein toller Nachmittag und wir freuen uns schon auf die nächste Fahrradtour. Mal sehen, wo wir dann landen.

 

 

 

Frühstück im Café Giving in Wahlstedt

 

 

 

Am 11. April 2017 trafen sich 33 Landfrauen zu einem leckeren Frühstück im Café Giving in Wahlstedt.

 

In vorösterlicher Stimmung, zu der auch ein tolles Gedicht unserer Vorsitzenden Heidi beigetragen hat, genossen wir leckere Brötchen, Aufschnitt, Käse, Lachs und na klar Süßes – jeder nach seinem Geschmack. Kaffee satt und viele fröhliche Gespräche rundeten diesen gelungenen Vormittag ab. Natürlich haben wir auch noch das ein oder andere Ostergeschenk gekauft. Auswahl gab es ja wirklich genug.

 

Frühstück mit den Landfrauen – eine gute Idee.

 

 

 

 

                Jahreshauptversammlung 23. Februar 2017

 

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war alles anderes als Routine. Nach 17 Jahre trat unsere Rita Höpcke vom Vorsitz unseres Vereins zurück. Sie blickte in bewegenden Worten auf Ihre Amtszeit und Ihre umfassende Tätigkeit für uns zurück und bedankte sich bei allen. Diesen Dank konnten wir ein bisschen mit Rosen und kleinen Aufmerksamkeiten zurückgeben.

 

 

 

Den Staffelstab hat Rita an unsere bisherige stellvertretende Vorsitzende Heidi Behrmann weitergegeben.

Den dadurch freien Platz der Stellvertreterin nimmt künftig Ute Tasche ein, als Beisitzerin wurde Dagmar Schmidt gewählt.

 

Natürlich wurde unter anderem auch über die Veranstaltungen für 2017 informiert. Der Vorstand hat einen bunten Strauß von Angeboten gebunden, die hoffentlich jeden Geschmack treffen. Die Zusammenarbeit mit den Barker Landfrauen wird wieder etwas vertieft. Wir hoffen die „Barker“ beim Bosseln begrüßen zu können. Zudem werden wir zwei Veranstaltungen gemeinsam durchführen. Näheres über die kommenden Veranstaltung findet man auf unserer schönen neu gestalteten Homepage unter www.landfrauen-todesfelde.de. Herzlichen Dank dafür Sabine Grandt.

 

Mit anregenden Gesprächen und dem einen oder anderen „Likörchen“ ging diese Jahreshauptversammlung zu Ende. Wir freuen uns auf 2017!

 

 

Ätherische Öle und ihre Wirkung

 

Am 27. September 2016, um 19.30 Uhr, war Frau Sabine Marxl, Inhaberin der Firma NordSeife, zu Gast beim Landfrauenverein Todesfelde.

 

Die Firma NordSeife aus Willingrade, stellt handgefertigte, naturbelassene Produkte wie Seifen, Badezusätze und Öle her. Frau Marxl informierte über die Wirkung für unsere Haut, die ja vielen verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Natürlich brachte sie auch Produkte zum Schnuppern und Probieren mit. Ein kleiner Imbiss mit gemütlichem Klönschnack rundete diesen sicher interessanten Abend ab.

 

 

 

 

Weihnachtsfrühstück am 17. Dezember 2016

 

Am 17. Dezember 2016 trafen sich die Landfrauen im Gemeindehaus in Todesfelde zum beliebten Weihnachtsfrühstück.

Dieses Mal haben alle Teilnehmerinnen etwas Leckeres mitgebracht, so dass ein riesiges, vielfältiges und überaus leckeres Büffet entstanden ist. Der Vorstand hat sich um frische Brötchen, Kaffee und einen Begrüßungssekt gekümmert, so dass es uns an nichts fehlte.

Nachdem Rita alle begrüßt hat und ein erstes Weihnachtslied gesungen wurde, ging es daran, dass Buffet zu „räubern“. Käse, Wurst, tolle Salate, Fisch, selbstgemachte Marmeladen und noch vieles mehr fanden ihren Weg auf die Teller und alle ließen es sich bei weihnachtlicher Dekoration schmecken. Clementinen sorgten für die nötigen Vitamine.

Weihnachtslieder und vorgelesene Weihnachtsgeschichten stimmten alle auf die Weihnachtszeit ein. Rita hat dann noch einen lieben Weihnachtsgruß vorgelesen. Dieser kam von einem Motorradfahrer, der anlässlich unseres Sommerfestes mit Bosseln in Todesfelde zu uns gestoßen ist und sich bei Speis und Trank in unserer gemütlichen Runde sehr wohl gefühlt hat. Mit dem Brief zusammen hat er als Dankschön auch Wein mitgeschickt.

Fröhliche und angeregte Gespräche beschlossen diesen schönen Vormittag und mit den besten Wünschen für die kommenden Feiertage und das neue Jahr verabschiedeten wir das Landfrauenjahr 2016.

 

 

Adventsgestecke Basteln

 

Wie jedes Jahr trafen sich einige fleißige Landfrauen kurz vor der Adventszeit, um gemeinsam Adventsgestecke für die Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Todesfelde und Fredesdorf zu basteln, die bereits das 80. Lebensjahr erreicht haben.

 

Mit viel Spaß und Kreativität ging es daran Gestecke zu gestalten, zu dekorieren und hübsch zu machen. Dieses Jahr waren ca. 45 Gestecke zu fertigen. Eine große Aufgabe, die aber von vielen motivierten Händen gut gemeistert wurde.

 

Nach getaner Arbeit haben sich alle bei Kaffee und leckeren Kuchen – natürlich selbst gebacken – gestärkt.

 

Die Freude über die Gestecke beim Überbringen an unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern war wie immer ein toller Lohn für die Arbeit.

 

 

 

Flohmarkt - Sonntag 1. Mai 2016

 

 

Ab 10.00 Uhr fand wieder der Flohmarkt rund um den Dorfplatz statt. Die Landfrauen waren auch wieder mit dabei. Herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung und die vielen Torten- und Kuchenspenden.